Das ist die Höhe: Porto für Standardbrief kostet jetzt 62 Cent

Die Deutsche Post erhöht erneut die Preise. Das Porto für einen Standardbrief innerhalb Deutschlands solle zum 1. Januar 2015 von 60 auf 62 Cent steigen, teilte der DAX-Konzern mit. Bereits Anfang dieses Jahres hatte die Post um zwei Cent auf 60 Cent aufgeschlagen. Grund dafür seien unter anderem deutlich gestiegene Personalkosten. Mit der Schließung zahleiecher Postfilialen hatte der Konzern in den letzten Jahren massiv Personal entlassen. Auch sollen Sendungen ins Ausland teurer werden. Für den internationalen Standardbrief und die Postkarte ins Ausland würden statt 75 Cent künftig 80 Cent fällig, hieß es. Der innerdeutsche Kompaktbrief mit maximal 50 Gramm soll mit 85 Cent dagegen um 5 Cent billiger werden. Keine

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Abgründe: Sicherheitslücken bei der DHL-Sendungsverfolgung

Wer in den letzten Tagen dringend ein Paket erwartete und bei der Sendungsverfolgung den Fortschritt der Zustellung überprüfen wollte, staunte nich schlecht: Über mehere Stunden war bei der Sendungsverfolgung der DHL nicht nur die eigene Sendung, sondern auch fremde Lieferungen einzusehen. Wie die Paketdiensttochter der Deutschen POST AG einräumen musste, wurde die DHL nich Ziel von Hackerangriffen, die Sicherheitslücken waren hausgemacht. Passwörter waren nach Unternehmensinformationen jedoch nicht einsehbar. Mittlerweile ist der Fehler behoben. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Hoffen und Bangen: Bundesländer auf den elektronischen Rechtsverkehr nicht vorbereitet

Spätestens ab 2022 dürfen Anwälte laut dem Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs bestimmte Schriftsätze nur noch elektronisch einreichen. Fünf Bundesländer wollen hier schneller sein und planen die entsprechenden Regelungen fakultativ bereits in vier Jahren einzuführen. So weit, so gut. Wie so oft klaffen Wunsch und Wirklichkeit jedoch weit auseinander. Denn: Nach wie vor fehlen die Voraussetzungen um den elektronischen Rechtsverkehr einführen zu können. Haupthindernis ist dabei der mangelnde Breitbandausbau. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Ganz unverschlüsselt: Enigmail mit Sicherheitslücken

Enigmail verschickt BCC-Mails vermutlich unverschlüsselt. Der Bug ist seit mindestens Version 1.7.0 des Thunderbird-Plug-ins für PGP-Verschlüsselung vorhanden und wurde kürzlich entdeckt. Ein herber Rückschlag: Nach Aufdeckung der NSA-Machenschaften, war PGP von vielen Seiten, unter anderem von Edward Snowden selbst, als wichtiges Werkzeug im Kampf gegen allgegenwärtige Überwachung im Netz lanciert worden. Auch Enigmail wird in diesem Zusammenhang oft genannt, da es der de facto Standard für Mailverschlüsselung mit PGP auf Windows und Linux ist. Quelle: heise.de Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Dialog Award 2014 vergeben

Erstmals wurde in diesem Jahr der Dialog Award „Excellence with EIM“ vergeben. Auf dem 3. internationalen Fachforum für Enterprise Information Management (EIM) in Frankfurt wurde der Award, gestiftet von der Quality Group, an die Preisträger verliehen. Gewinner ist die Porsche AG für das Projekt „Carrera Online“ (Digitalisierung der Unternehmenskultur von Porsche). Unter den Finalisten: Die A. F. Bauer GmbH mit dem Projekt „Letzte Meile – Verlängeru Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen
postexpo

Post-Expo vom 23.-25. September 2014

Stockholm ist Gastgeber der Post-Expo, der welteit größten Konferenzmesse für Post-, Paket- und Kurierdienste. An drei Tagen wird die schwedische Metropole zum Treffpunkt für CEOs, hochrangige Führungskräfte und Geschäftsführer, zentrale Entscheidungsträger, Lieferanten und Einkäufer aus der ganzen Welt, um Informationen und Ideen über die zukünftige Entwicklung der Post-, Paket- und Expressbranchen auszutauschen. Erwartet werden über 3.500 Teilnehmer aus 85 Ländern. Deutschland ist gleich mit mehreren großen Unternehmen als Aussteller vertreten. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Entfernte Verwandte – PostadressClean entfernt Adressdaten Verstorbener

Seriös und mit Pietät nimmt sich die Deutsche Post nun einem heiklen Thema an: In POSTADRESS CLEAN fließen jedes Jahr die Daten von ca. 1 Million Umzügen ein, zu denen keine neue Anschrift vorliegt, bei denen aber feststeht, dass unter der vorliegenden Adresse niemand mehr erreichbar ist und Post als unzustellbar zurückkommen würde. Mit einem Abgleich verringern sich die Postrückläufer deutlich. Trauernde Angehörige und Hinterbliebene reagieren oft verärgert, wenn Sendungen an die Adressen von Verstorbenen gehen. Mit einem Abgleich gegen die Verstorbenendatei aus POSTADRESS CLEAN bleibt die Pietät gewahrt. Jährlich fließen so bis zu 700.000 Verstorbenendaten in den Datenpool ein. Die Deutsche Post überläßt hier nichts dem Zufall. Geschulte Mitarbeiterinnen

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen
simsme

Simsalabim – Post scheitert mit Whatsapp-Alternative

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Mit SIMSme wollte die Deutsch Post Whatsapp sicherere und berersser machen – und scheiterte. Schon kurz nach Einführung geriet der Anbieter mit „500jähriger Erfahrung mit der Übermittlung von Nachrichten“ (Eigenwerbung) in schwere Stürme: „Funktioniert ja gar nicht. Netzwerkfehler und Abstürze.“ oder auch: „Wenn ich mich registrieren könnte, würde es mehr Sterne geben. Ich bekomme immer eine Fehlermeldung!“, waren noch die harmlosesten Kommentare in den sozialen Netzwerken. Wenn die Deutsche Post AG die Kinderkrankheiten in den Griff bekommt, hat die App gute Chancen ein Erfolg zu werden. Allerdings wird sie nicht dem Branchenprimus „WhatsApp“ gefährlich. „SIMSme“ kommt wegen der Sicherheitsaspekte gut an. Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen
1 5 6 7