Studie: Die beliebtesten Marken der Deutschen – Post punktet

In der Studie des Marktforschungsinstituts Yougov, durchgeführt für die Tageszeitung „Handelsblatt“, wurden neben Produkten auch Dienstleister untersucht. Unter den Paketdienstleistern kann sich der Deutsche Post-Konzern gleich doppelt freuen. Erstplatzierte Marke ist hier DHL (46 Punkte), auf dem zweiten Platz die Deutsche Post (31,5 Punkte). Konkurrent Hermes (20,9 Punkte) folgt auf Platz 3. Quelle: w & v Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Im Dunkeln: Portoanpassung für die E-Post Business Box bleibt unklar

Der tägliche Weg zum Hausbriefkasten blieb heute vielversprechend. Nach Leerung fiel mir „Einkauf Aktuell“ in die Hände. Das Reklameblatt, herausgegeben von der Deutschen Post AG. Eigentlich schon dabei das Blättchen seiner Bestimmung, der Ablage in den Alt-Papier-Container zu übergeben, blieb ich doch bei einem Artikel hängen. Darin erklärt der Post-Multi den Kunden seine „moderate“ Portoerhöhung (ich berichtete) zum Januar 2015 beim Standardbrief von 60 auf 62 Cent. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Aus allen Wolken: Cloud-Datendienst Dropbox Ziel von Hackerangriffen?

Wieder gerät eine Cloud-Anwendung ins Zwielicht. Diesmal der Cloud-Datenspeicher Dropbox, der offensichtlich gehackt wurde. Nach Brancheninformationen wurden sieben Millionen Nutzerdaten ausgelesen. Ein Leck auf der Content-Plattform Reddit hatte für die Veröffentlichung von mehreren Hundert Klarnamen von Personen und ihrer Zugangsdaten geführt. Das Unternehmen, Dropbox Inc., nutzt Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Das ist die Höhe: Porto für Standardbrief kostet jetzt 62 Cent

Die Deutsche Post erhöht erneut die Preise. Das Porto für einen Standardbrief innerhalb Deutschlands solle zum 1. Januar 2015 von 60 auf 62 Cent steigen, teilte der DAX-Konzern mit. Bereits Anfang dieses Jahres hatte die Post um zwei Cent auf 60 Cent aufgeschlagen. Grund dafür seien unter anderem deutlich gestiegene Personalkosten. Mit der Schließung zahleiecher Postfilialen hatte der Konzern in den letzten Jahren massiv Personal entlassen. Auch sollen Sendungen ins Ausland teurer werden. Für den internationalen Standardbrief und die Postkarte ins Ausland würden statt 75 Cent künftig 80 Cent fällig, hieß es. Der innerdeutsche Kompaktbrief mit maximal 50 Gramm soll mit 85 Cent dagegen um 5 Cent billiger werden. Keine

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Abgründe: Sicherheitslücken bei der DHL-Sendungsverfolgung

Wer in den letzten Tagen dringend ein Paket erwartete und bei der Sendungsverfolgung den Fortschritt der Zustellung überprüfen wollte, staunte nich schlecht: Über mehere Stunden war bei der Sendungsverfolgung der DHL nicht nur die eigene Sendung, sondern auch fremde Lieferungen einzusehen. Wie die Paketdiensttochter der Deutschen POST AG einräumen musste, wurde die DHL nich Ziel von Hackerangriffen, die Sicherheitslücken waren hausgemacht. Passwörter waren nach Unternehmensinformationen jedoch nicht einsehbar. Mittlerweile ist der Fehler behoben. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Hoffen und Bangen: Bundesländer auf den elektronischen Rechtsverkehr nicht vorbereitet

Spätestens ab 2022 dürfen Anwälte laut dem Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs bestimmte Schriftsätze nur noch elektronisch einreichen. Fünf Bundesländer wollen hier schneller sein und planen die entsprechenden Regelungen fakultativ bereits in vier Jahren einzuführen. So weit, so gut. Wie so oft klaffen Wunsch und Wirklichkeit jedoch weit auseinander. Denn: Nach wie vor fehlen die Voraussetzungen um den elektronischen Rechtsverkehr einführen zu können. Haupthindernis ist dabei der mangelnde Breitbandausbau. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Ganz unverschlüsselt: Enigmail mit Sicherheitslücken

Enigmail verschickt BCC-Mails vermutlich unverschlüsselt. Der Bug ist seit mindestens Version 1.7.0 des Thunderbird-Plug-ins für PGP-Verschlüsselung vorhanden und wurde kürzlich entdeckt. Ein herber Rückschlag: Nach Aufdeckung der NSA-Machenschaften, war PGP von vielen Seiten, unter anderem von Edward Snowden selbst, als wichtiges Werkzeug im Kampf gegen allgegenwärtige Überwachung im Netz lanciert worden. Auch Enigmail wird in diesem Zusammenhang oft genannt, da es der de facto Standard für Mailverschlüsselung mit PGP auf Windows und Linux ist. Quelle: heise.de Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Dialog Award 2014 vergeben

Erstmals wurde in diesem Jahr der Dialog Award „Excellence with EIM“ vergeben. Auf dem 3. internationalen Fachforum für Enterprise Information Management (EIM) in Frankfurt wurde der Award, gestiftet von der Quality Group, an die Preisträger verliehen. Gewinner ist die Porsche AG für das Projekt „Carrera Online“ (Digitalisierung der Unternehmenskultur von Porsche). Unter den Finalisten: Die A. F. Bauer GmbH mit dem Projekt „Letzte Meile – Verlängeru Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen
1 5 6 7 8