Der Preis ist heiß. Post-Pläne: die Infopost wird zur Dialogpost

Die Deutsche Post AG versucht wohl mit allen Mitteln den Wechsel zur Onlinepost durchzusetzen. Nach der Portoerhöhung auf 70 Prozent für den Standardbrief, geht es nun der Infopost an den Kragen. Nach jüngsten Plänen, plant die Post, die für die Werbung genutzte Infopost zur Dialogpost zu erklären. Dieser Schritt soll das Produkt unattraktiv machen, denn mit der Umbenennung sind einschneidende Änderungen verbunden. Nicht nur dass eine Preisstaffelung in Vorbereitung ist, die in vielen Fällen eine Portoerhöhung zur Folge hat, auch die Formate ändern sich. Gab es vorher Standard, Kompakt, Groß und Maxi, wird es demnächst nur noch Standard und Groß geben. Aber viel gravierender: die Zustellung wird geändert. Die Zustellung soll erst in der Folgewoche der Einlieferung dienstags bis freitags erfolgen. Kurzfristige Brief-Sendungen wie Einladungen sind deshalb nur noch per Standardbrief möglich. Zum 1. Januar steigt hier das Porto bekanntlich auf 70 Cent.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 1 Meinungen

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Kommentar verfassen