Bei Anruf: Porto! – Deutsche Post bietet Portobezahlung via Handy an

handyporto

Gerade noch wollte uns die Deutsche Post mit der Portoerhöhung vom Briefeschreiben entwöhnen, da bietet sie uns jetzt Porto per Handy an. Im Prinzip eine gute Idee, denn jeder der unterwegs ist braucht Porto, um einen Brief oder eine Postkarte innerhalb von Deutschland zu versenden. Und wer führt schon ständig Briefmarken in seiner Brieftasche mit sich. Nun also mit Handyporto zu jeder Zeit und an jedem Ort Porto kaufen: im Büro, in der Bar oder direkt vorm Briefkasten. Halten Sie dazu Mobiltelefon und Stift bereit. Schicken Sie eine SMS mit dem Text „Brief“ bzw. „Postkarte“ an die Nummer 22122. Mit einem Smartphone haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr Handyporto über die Post mobil App anzufordern. In Kürze erhalten Sie eine Antwort-SMS mit einem zwölfstelligen Code. Schreiben Sie den Code rechts oben in das Briefmarkenfeld und schon ist Ihre Sendung frankiert und kann in den nächsten Briefkasten eingeworfen werden. Die Abrechnung erfolgt über die Mobilfunkrechnung.
Nicht ganz billig: Für einen Standardbrief (bis 20 g) sind 1,02 € zu zahlen und für eine Postkarte 0,85 € (jeweils inkl. Mehrwertsteuer). Hinzu kommen eventuell – abhängig vom Handyvertrag – zusätzliche Kosten für die Bestell-SMS. Wie war das noch gleich mit der Portoerhöhung?

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 1 Sterne aus 2 Meinungen

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Kommentar verfassen