Post-Protest: Umfrage belegt Wandel im Verhältnis der Profikunden zur Deutschen Post

Die Post geht mit dem Streik schweren Zeiten entgegen: Wie eine aktuelle Umfrage des Deutschen Verbandes für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation (DVPT) unter seinen Mitgliedern ergab, könnter der Strteik einen grundlegenden Wandel im Verhältnis der Profikunden zur Deutschen Post bewirken. Rund zwei Drittel der befragten DVPT-Mitglieder wurden im Vorfeld von der Deutschen Post gar nicht oder nicht ausreichend informiert, was ihnen bevorsteht. 58 Prozent bemerken eine Verzögerung bei ihrer Ausgangspost, beim Posteingang sind es sogar 73 Prozent. 22 Prozent verbuchen Umsatzeinbußen durch den Poststreik, und 59 Prozent wollen derzeit zeitkritische Sendungen über andere Dienstleister verschicken. 68 Prozent sagen, die Zustellqualität sei in den letzten sechs Monaten schlechter geworden, wohingegen 90

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen

Das papierlose Büro lässt auf sich warten – dennoch ist mit dem elektronischen Rechnungsversand zu rechnen

Das papierlose Büro bleibt in der Warteschleife. Laut einer Studie von Ibi Research drucken 69 Prozent der Unternehmen elektronisch eingegangene Rechnungen zur Weiterverarbeitung auf Papier aus. Auch wenn die Digitalisierung der internen Prozesse schon weit fortgeschritten ist – immerhin über ein Drittel der Unternehmen bevorzugen elektronische gegenüber Papier-Rechnungen – besteht noch Potenzial für Effizienzsteigerungen. Artikel teilenFacebookTwitter

Artikel teilenShare on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Weiterlesen